Archiv der Kategorie: Wirtschaft

Israel übernimmt EUREKA-Präsidentschaft

Israel hat am vergangenen Freitag Deutschland im Vorsitz der europäischen Forschungs- und Entwicklungsinitiative EUREKA abgelöst. Israels Industrie- und Handelsminister Binyamin Ben-Eliezer war eigens nach Berlin gereist, um in einer feierlichen Zeremonie aus den Händen von Bundeswissenschaftsministerin Annette Schavan die „Präsidentschaftsglocke“ entgegenzunehmen.

Das Innovationsbündnis EUREKA besteht seit 25 Jahren und gilt mit seinen 40 Mitgliedländern als das weltweit größte Netzwerk für industrielle Forschung und Entwicklung. Israel ist seit dem Jahr 2000 Mitglied, und israelische Unternehmen sind an mehr als 10% aller EUREKA-Projekte beteiligt. Im vergangenen Jahr wurde Israel zur Vorsitzenden ab Juli 2010 gewählt.

Ben-Eliezer bedankte sich zu Beginn seiner Rede bei seinen deutschen Gastgebern für die „Gastfreundschaft im wunderschönen Berlin“ und betonte: „Es ist eine große Ehre für Israel, die Leitung der Organisation EUREKA zu übernehmen, insbesondere zum 25jährigen Jubiläum ihres Bestehens. Es ist auch eine große Herausforderung. Israel, ein Land von Kreativität und Innovation, ist definitiv in der Lage, diese Aufgabe zu erfüllen.“

Der Minister nutzte seinen Berlin-Besuch auch zu einem Treffen mit Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle.

Start-Up-Nation Israel

„Israel ist in vieler Hinsicht im Vergleich zu seiner Größe das Land, das am meisten zur technologischen Revolution beigetragen hat.“ – Bill Gates

„Wenn sie im Nahen Osten nach Öl suchen, brauchen sie nicht in Israel anhalten, aber wenn sie Verstand, Energie und Integrität suchen, ist es der einzige Ort, den sie im Nahen Osten müssen.“ – Warren Buffett

Israel wird Mitglied der OECD

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat Israel am Montag eingeladen, Mitglied zu werden. Die einstimmige Entscheidung der 31 Mitgliedsstaaten anerkennt Israels Errungenschaften und wirtschaftliche Stärke sowie seine Fähigkeit, zu der Organisation und der Weltwirtschaft beizutragen.

Botschafter Ben-Zeev begrüßt OECD-Beitritt Israels

Israels Botschafter in Berlin, Yoram Ben-Zeev, hat sich erfreut über die
Aufnahme Israels in die OECD geäußert:
„Als Botschafter des Staates Israel bin ich stolz und bewegt, dass mein Land von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zum Beitritt eingeladen worden ist.
Wirklich überrascht bin ich über diese Entscheidung freilich nicht; spiegelt sie doch die Stabilität und Stärke der Wirtschaft wider, die Israel in den 62 Jahren seines Bestehens trotz unzähliger Fährnisse, Anfeindungen und auch Kriege aufgebaut hat.
Meine Freuden über diesen Erfolg Israels auf globalwirtschaftlicher Ebene
verbinde ich mit der Hoffnung, dass wir bald Frieden mit all unseren Nachbarn schließen können und somit die gesamte Region gemeinsam mit unserer Volkswirtschaft erblühen kann.
Wenn Israel den Palästinensern weiterhin unbeirrt die Hand entgegenstreckt, tut es dies in der Hoffnung, den Nahen Osten zu einer Region von Frieden,
Wirtschaftswachstum und Wohlstand zu machen.“
(Botschaft des Staates Israel, 11.05.10)