Israel begrüßt neue Iran-Sanktionen der EU

Israel begrüßt die Entscheidung der EU-Außenminister, zusätzliche und signifikante Sanktionen gegen den Iran zu verhängen, die sich auf den Energiesektor, das Bankwesen, Handel und Verkehr sowie die Islamischen Revolutionswächter konzentrieren.

Diese Maßnahme der Europäischen Union übermittelt dem Iran die klare Botschaft, dass er den Forderungen der internationalen Gemeinschaft Folge leisten sollte. Sie zeigt den Preis an, den der Iran für die Fortsetzung seines gegenwärtigen Verhaltens zahlen muss, und signalisiert, dass die internationale Gemeinschaft sich mit Teherans systematischer Missachtung internationaler Normen nicht abfinden wird.

Die EU hat einen bedeutenden Schritt vollzogen, dem ein ähnliches Vorgehen anderen Staaten hin zu einer Ausweitung der Sanktionen gegen den Iran folgen sollte.

Die signifikanten und weit reichenden Sanktionen müssen voll umgesetzt werden, um dem iranischen Regime eine entschlossene Botschaft zu übermitteln.

(Außenministerium des Staates Israel, 26.07.10)

Advertisements

5 Antworten zu “Israel begrüßt neue Iran-Sanktionen der EU

  1. Malte S. Sembten

    „Die signifikanten und weit reichenden Sanktionen müssen voll umgesetzt werden …“

    Die konsequente Umsetzung konsequenter Sanktionen gegen das iranische Regime wäre überaus begrüßenswert. Aber daran glaube ich erst, wenn ich es sehe.

  2. Was ist daran zu begrüßen? Hat der Iran irgendwem etwas getan? Ach ja – die bauen ja Atomwaffen! Sagt die USA … da kann der IRAN zwar noch so das Gegenteil erklären, da kann der Iran anbieten, seine zivile Urananreicherung im Ausland durchführen zu lassen, nein, nein – die wollen ganz bestimmt Atomwaffen bauen. Genauso, wie ja auch der Irak damals! Der hatte doch diese vielen Massenvernbichtungswaffen. Die man dann leider nie fand.

  3. Genosse Frank, ich denke, Du hast völlig Recht. Der Iran baut bestimmt keine Atomwaffen und wenn, dann nur, um sie zu Zwecken der Mahnung und Warnung an die Menschheit auf den zentralen Plätzen seiner Städte aufzustellen.

    Die Weltgemeinschaft sollte lieber einen weltweiten Boykott gegen Israel durchsetzen. Wir haben dazu sogar einen sehr aufschlussreichen Lehrfilm gefunden, der zeigt, was alles für einen wirklich treffsicheren Boykott beachtet werden muss. Sieh ihn Dir am Besten mal selbst an:

    http://bluthilde.wordpress.com/2010/07/30/israel-boykott-sofort-und-konsequent-durchsetzen/

    • Tja, lieber Harry Tisch, ich bin wohl leider etwas zu simpel gestrickt, um die subtile Ironie Eures Blogs richtig zu verstehen. Keine Ahnung, was mir das Künstlerkollektiv dort vermitteln will …Es gibt einfach mal keine Beweise, dass der Iran Atomwaffen baut, sondern nur entsprechende amerikanische Behauptungen (bei denen die Geschichte lehrt, lieber skeptisch zu sein).

  4. Um auf den zweiten Kommentarbeitrag kurz Bezug zu nehmen: meiner Ansicht nach kann man die Parallelität nur bedingt so sehen bzw. logischerweise ist eine „bedingte Parallelität“ eben keine – ein Unterschied ist beispielsweise, dass der Präsident Irans sich deutlich anders öffentlich äußert, nicht nur im persischen O-Ton, sondern auch in der englischen Übersetzung. Da möchte man dann verständlicherweise schon näher hinsehen und hinter allen Äußerungen die Möglichkeit haben, sich von der tatsächlichen Faktenlage ein Bild machen zu können, ein eigenes Bild.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s