Die Einnahme der Gaza-Flottille

Zwischen Israel und dem Hamas-Regime, das den Gaza-Streifen beherrscht, besteht ein bewaffneter Konflikt. Die Hamas hat 10 000 Raketen auf israelische Zivilisten abgefeuert und schmuggelt gegenwärtig Waffen und militärisches Zubehör nach Gaza, über Land und See, um ihre Stellungen zu festigen und ihre Angriffe fortzusetzen.

Nach internationalem Recht hat Israel das Recht, das Leben seiner Bürger vor Angriffen der Hamas zu verteidigen. Infolgedessen hat es Maßnahmen zur Selbstverteidigung eingeleitet, einschließlich der Verhängung einer Seeblockade, um die Wiederaufrüstung der Hamas einzudämmen.  Nach internationalem Seerecht dürfen bei einer Seeblockade keine Schiffe in das blockierte Gebiet einfahren.

In Übereinstimmung mit Israels Verpflichtungen nach dem internationalen Recht hat Israel die an der Protest-Flottille teilnehmenden Schiffe wiederholt gewarnt, dass eine Seeblockade vor der Küste Gazas in Kraft sei und ihnen deren exakte Koordinaten übermittelt.

Israel hat den Organisatoren der Flottille wiederholt angeboten, den Hafen von Ashdod anzulaufen und ihre Hilfsgüter gemäß dem gängigen Prozedere durch die bestehenden Übergänge zu Land nach Gaza zu bringen. Die Organisatoren der Flottille haben dieses Angebot zurückgewiesen und dabei klar erklärt: „Bei dieser Mission geht es nicht darum, humanitäre Güter zu liefern, es geht darum, Israels Blockade zu brechen“ (Greta Berlin, AFP, 27. Mai 2010).

Als klar wurde, dass die Protest-Flottille beabsichtigte, die Blockade trotz wiederholter Warnungen zu brechen, enterten die israelischen Marinesoldaten die Schiffe und leiteten sie nach Ashdod.

Angesichts der großen Anzahl der an der Flottille teilnehmenden Schiffe bestand die operationelle Notwendigkeit, Maßnahmen zur Sicherung der Blockade in einem gewissen Abstand von dem blockierten Gebiet einzuleiten.

Die Absicht der Flottillen-Passagiere, den israelischen Marineeinheiten Widerstand zu leisten, wurde in zahlreichen Interviews deutlich, die der Leiter der IHH, Bulent Yildirim, am 30. Mai an Bord der Mavi Marmara gab (dabei hielt er ein einjähriges Baby im Arm, was er eine „Botschaft“ an alle Israelis nannte, die ein Vorgehen gegen die Flottille planten).

Tatsächlich begegnete die israelische Marine gewaltsamem Widerstand; neben anderen Waffen waren zwei Schusswaffen in den Händen der Protestler, und mehr als ein Dutzend israelische Soldaten mussten in teils kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht werden.

In Ashdod wird die Ladung der Flottille gelöscht werden, und die humanitären Güter werden gemäß dem gängigen Prozedere über Land nach Gaza transferiert. Die Teilnehmer der Flottille werden den Prozeduren der Einwanderungsbehörde unterworfen, die bei Fällen illegaler Einreise zur Anwendung kommen.

Es ist zu betonen, dass die Organisatoren der Flottille in direkter Verbindung zu islamistischen Terrororganisationen stehen.

Wäre die Flottille nach Gaza gelangt, wäre dadurch der Präzedenzfall eines Transportkorridors zwischen der Hamas und auswärtigen extremistischen Elementen entstanden.

Israel bedauert den Verlust von Menschenleben. Die gesamte Verantwortung hierfür liegt jedoch bei den Organisatoren der Flottille und ihren Teilnehmern.

(Außenministerium des Staates Israel, 31.05.10)

Advertisements

41 Antworten zu “Die Einnahme der Gaza-Flottille

  1. DAS muss in alle deutschen Zeitungen!

    • Und wer sagt, dass das stimmt. Ich glaube schon lange keinem mehr. Wir werden nur manipuliert, alle!

  2. Love ist the key!
    Sonst wird wie immer jeder im Recht sein und weiterhin Menschen sterben.

  3. ich bin sicher dass die hamas funktionäre, die diese aktion mit gesteuert haben, genau diesen ausgang der aktion bezweckt haben.
    ein propagandasieg für die hamas.

    am israel chai!

  4. Der Staat Israel bricht täglich das Völkerrecht, indem es im besetzten Gaza-Streifen die Versorgung der eingeschlossenen Bevölkerung systematisch verhindert. Hilfsgüter, die für Gaza bestimmt sind, warten an den Grenzübergängen und werden von Israel blockiert. Dieser menschenunwürdige Zustand darf nicht länger akzeptiert werden!
    Dies zu ändern und auf die unhaltbare Lage aufmerksam zu machen, war das Ziel des internationalen Hilfskonvois. Die israelische Marine hat bewusst das Seerecht verletzt und die Schiffe in internationalen Gewässern angegriffen!
    Dies ist eine Schande für einen sich demokratisch nennenden Staat!

  5. „Die Teilnehmer der Flottille werden den Prozeduren der Einwanderungsbehörde unterworfen, die bei Fällen illegaler Einreise zur Anwendung kommen.“

    Warum? Sie wollten doch, nach allem, was man hört, überhaupt nicht nach Israel einreisen ?

  6. Larisch Christian

    Guten Tag,den Vertretern des israelichen Volkes, in Deutschland.Ich bedauere das Vorgehen,gegen eine Flotte,die humane Hilfsgüter zur leidenen Zivilbevölkerung bringen wollte.Aber eins beiblt doch faktisch nicht zu wiedersprechen,Israel hat eine piratische Maßnahme,Enterung eines Schiffes in internationalen Gewässern,mit Waffengewalt durchgeführt.Bei den es auch Verluste an Menschenleben und Gesundheit gab.Es erfordert daher,eine umfassende Aufklärung,vor dem UN Sicherheitsrat und der UN Vollversammlung.Ich bezweifle nicht,das Existenzrecht Israel,und auch nicht eines arabischen Stadtes Palästina an!!!Sonder mit fehlen unverhältmäßigen Mittel, Wegen und fehlender Nah-Ost-Politik,Israel,mit seinen Nachbarn umgeht.Z.Bsp. die unhumane Wasseraufteilungen,Araber müßen weite Wege und hoch Kosten für Trinkwasser aufbringen.Und Israelis gießen Zitronenbäume u.a.(Quelle:Arte Dokumentation).Da fehlt mir jedes Verständnis,so das ich jetzt den Mund öffne und Israelische Produkte sanktionieren werde.Weil ich mit diesem Vorgehen, nicht einverstanden bin.Weites,dieses Schreiben geht auch an den Bundestagsabgeordneten,meines Landkreises,damit eine neue UN Resolution angeregt wird.Gern könnenSie, mir Ihren Standpunkt bzw. Meinung dalegen.Ich erwarte eine Antwort,per eMail.Hochachtungsvoll Herr Christian Larisch.

    • Eine umfassende Aufklärung vor dem UN Sicherheitsrat und der UN Vollversammlung fände ich auch am besten. Dadurch würden zumindest die hier im Blog erwähnten Fakten überhaupt erst einmal bekannt. Momentan argumentieren ja alle nur gegen die israelische Vorgehensweise, ohne sich mit Hintergründen auseinanderzusetzen.

  7. Danke Israel!
    endlich zeigt jemand diesen faschistischen antisemitischen Terroristenfreunden was Sache ist!

  8. Martin Fiedler

    Frau Merkel und Westerwelle kritisieren die Aktion der Israelis scharf. Die Bundeswehr ist vor der Küste des Libanon, um Waffenschmuggel zu verhindern. Was maßen sich diese Provinzpolitiker an,Israel zu verbieten, das gleiche vor dem Gazastreifen zu machen ? Die Aktivisten in ihrer Blödheit, merken gar nicht wie Scheißegal sie diesen Hamasverbrechern sind. Hauptsache die Welt glotzt. Gaza ist nicht abgeriegelt, sondern die Lieferungen werden nur kontrolliert. Wenn Israel von Merkel, Westerwelle und anderen Regierungen abhängig wären, dann wäre das Judenproblem mit Bedauern gelöst.

  9. @Tobias,
    bitte deine Liebesbotschaft an Hamas, Hissb-Allah, Iran, die Grünen, die Linken, Muslimbruderschaft, etc… richten!

    • Die Hamas und den Iran in eine Reihe mit Bündnis 90/Die Grünen zu stellen zeugt wahrlich von fachlicher Kompetenz …

  10. Hallo Israel, ich distanziere mich von allen dümmlichen Kommentaren meiner Landsleute. Ich habe den Krieg als Kind erlebt und überlebt. Israel, Du hast rundum nur Feinde und ich stehe an Deiner Seite.

  11. Das ganze ist eine Aktion die durch die Hamas und die Theokraten im Iran sowie deren Netzewerker geplant wurde, um Israel wieder einmal auf die Anklagebank zu setzen und einen Keil zwischen Israel, die USA und Europa zu treiben.
    Israel sei wachsam.

  12. „Bei dieser Mission geht es nicht darum, humanitäre Güter zu liefern, es geht darum, Israels Blockade zu brechen.“ mehr muss man dazu nicht sagen.
    @tobias:
    viel spass bei dem versuch mit der hamas zu knutschen.

  13. Katharina hat Recht! Dieser Artikel gehört in alle deutschen Zeitungen! Die deutschen Medien berichten einseitig und unwahr über die Ereignisse!

    Aber die Deutschen sind sowieso zu dumm um weiter als über den eigenen Tellerrand zu denken. Außnahmen gibt es Gott sei dank schon noch einige Wenige.

    Ich wünsche Israel alles Gute in dieser Angelegenheit!

  14. Ich bin geschockt.Mir sitzt der Schreck immer noc h in den Gliedern.Es ist entsetzlich,dass sich deutsche Politiker an solch verantwortungslosen Aktionen beteiligen.Es ist schade immer nur den blutigen Ausgang solcher Aktionen in den grossen Medien zu sehen.Das lässt das Ganze im Nebel.

  15. Pingback: Free Gaza by Hamas & Co.

  16. Mit der Erstürmung der cShiffe in interantionalen Gewässern hat Isreal, meiner Meinung nach, den Bogen überspannt. Das soll aber nicht bedeuten das ich die Reaktionen der Schiffsbesatzungen gutheise. Auch diese haben den Bogen überspannt. Wenn ich bewaffnete Soldaten angreife, dann muss ich mit einer heftigen Reaktion von denen rechnen. Vielleicht war diese Reaktion sogar gewollt um dann als die armen Helfer dazustehen, welche von der IDF zusammengeschossen wurden.
    Es gibt viele Fragen, welche unbedingt beantwortet werden müssen.
    Aber dieser Vorfall hat der Welt brutal einen alten Krisenherd vor Augen geführt,wo es seit fast 60 Jahren keine Lösung gibt. Vielleicht kommt jetzt nach dem Schock endlich Bewegung in diese Verfahrene Situation. Und vielleicht gibt es nach Jharen des Stillstandes endlich mal eine Lösung. An alle verantwortlichen in dieser Welt, nachdem sich jetzt alle Aufgeregt haben, setzt Euch zusammen und sucht nach einer Lösung!Jeder muss sich jetzt bewegen, sonst wird dies noch ein sehr heisser Sommer und Herbst. Und dies nicht nur in Israel und Arabien!

  17. Pingback: Gerade jetzt: Solidarität mit Israel : hellojed.

  18. Bei WordPress ist dieser Artikel bereits auf Platz 5 der Top Posts. Nicht schlecht für ein so „junges“ Blog. Kol hakavod!

  19. Pingback: Die Gaza-Flotte « Nach der Wahrheit graben

  20. Schreib nicht mehr…hier herrscht Zensur…schade, das konstruktive Denkansätze nicht erwünscht sind…mal sehen, was die Zukunft bringt…

  21. Zitat:“ Eine umfassende Aufklärung vor dem UN Sicherheitsrat und der UN Vollversammlung fände ich auch am besten“ Zitat Ende

    @ Frank,
    Richer Goldstone hat da gute Erfahrungen…mit Berichten, die natürlich vollkommen unparteiisch und neutral formuliert sind.
    Die natürlich die Aktivitäten beider Seiten untersuchen und Israel nicht deligitimieren und dämonisieren.
    Goldstone macht das bestimmt wieder gern.
    Sein Füller ist ja praktisch noch handwarm.

    Zur Zusammensetzung des UN Sicherheitsrates: http://www.un.org/sc/members.asp
    (Die sind bestimmt völlig neutral, ganz klar)

    Aber wir können ja sicher gehen und auf volle Neutralität bestehen.
    Da lässt sich im Verhalten Israels doch sicher für findige Sucher die eine oder andere Tat entdecken, die den UN Menschenrechtsrat auf den Plan rufen müssten.
    Dessen Zusammensetzung: http://www2.ohchr.org/english/bodies/hrcouncil/membership.htm
    (Na, die sind dann aber bestimmt neutral.)

    Bitte Leute, glaubt hier wirklich noch jemand, dass die UN Israel neutral und objektiv gegenüber steht?
    Spätestens seit Goldstone sollte dem letzen Interessierten klar sein, dass das nicht der Fall ist und nie der Fall war.
    Das Verhalten der UN ist beschämend für jeden demokratischen Staat – noch beschämender ist es, dass die demokratischen Staaten diese Farce mit durchziehen.

    Israel hat richtig gehandelt, die Blockade zu brechen.
    So ist ein klares Signal an die Hamas aber auch an den Iran gegangen, dass der Seeweg für das Schmuggeln von Waffen nicht zur Verfügung steht.

    Worüber die Verantwortlichen sicher akribisch Recherche führen werden ist, warum die Unterstützer des Terrorismus bei der Planung des Einsatzes durch die IDF falsch eingeschätzt wurden.
    Ich bin mir sicher, dass der IDF eine derartige Fehleinschätzung kein zweites Mal unterlaufen wird.
    Israel lernt schnell – und das ist sehr gut so.

    Am Yisrael Chai
    Man kann es dieser Tage nicht genug betonen.
    Dieses Land (die EINZIGE Demokratie im Nahen Osten) wehrt sich gegen seine Feinde seit der Staatsgründung erfolgreich.
    Es ist beschämend, dass so wenige an seiner Seite stehen.
    Es geht auch um die Destabilisierung der westl. Demokratie überhaupt, wenn wir weiterhin zulassen, dass Gruppen jetzt nicht mehr nur mit Hamas sympathisieren und sondern sich im Ausdruck ihrer Tat mit der Hamas identifizieren.

    „Der Gerechtigkeit sollst du nachjagen“ (Deut 16,20)
    Das beinhaltet aber nicht, das Israel in einen lähmenden Drang zum Pazifismus verfallen muss ohne sich gegen seine Feinde, die das Land und die Juden vernichten wollen nicht wehren darf.

    Die Unterstützer des Terrors auf der Marmara haben nichts anderes im Sinn gehabt, als die Hamas selbst.
    Belegt ist das vor allem, wenn man sich informiert aus welcher Ecke die IHH kommt, die das Schiff ausgerüstet hat und dann feststellt, dass bereits beste Beziehungen zur Hamas bestehen.

  22. Pingback: Aufgebrachte Narrenschiffe » FreibÄrger

  23. Schön zu lesen, wie viele Menschen es doch gibt, die Israel zerstören wollen, indem sie zum Krieg mit den Arabern hetzen und jedes noch so dämliche Massaker gutheissen. Und noch schöner, dass sich die Israelis so willfährig der eigenen Vernichtung hingeben.
    Das ist die reinste und schönste Form des Antisemitismus: Wenn die Juden freudig mitmachen.

    http://trotzkist.wordpress.com/2010/06/01/gedanken-zum-gazakrieg/

  24. War ja klar, dass israelische Blogs genau so zensieren, wie ihre Regierung.
    Meinungsfaschismus, ick hör dir trapsen.

  25. Herzlichen Glückwunsch.

  26. Erstens gibt es keine Anzeichen dafür das IHH extremsitische Organisationen unterstützt geschweige denn selbst extremistisch ist. Dies ist nur eine lehre Behauptung der Israelis.

    Zweitns glaube ich kaum das die Israelis das Recht haben irgendjemandem von eigenem Ermessen eine Seeblockade zu durchführen.

    Internationale Gewässer sind wie der Name auch sagt international und das seit dem ersten Weltkrieg.

  27. Ganz dumme Sache: Nichtmal die eigene Staatsanwaltschaft glaubt die Spinnereien von Lynchmobs und Waffengewalt.
    Alle Anklagen mussten fallen gelassen werden.
    Wirklich dumm, wenn man eine Propagandafront aufbauen will und einem dann die eigenen Leute so fies in den Rücken fallen…

  28. @ vaha

    Hier einige Informationen über den terroristischen Hintergrund der IHH.
    Sie sind vom Intelligence and Terrorism Information Center heraus gegeben worden:

    IHH, which plays a central role in organizing the flotilla to the Gaza Strip, is a Turkish humanitarian relief fund with a radical Islamic anti-Western orientation. Besides its legitimate philanthropic activities, it supports radical Islamic networks, including Hamas, and at least in the past, even global jihad elements.
    https://botschaftisrael.wordpress.com/2010/05/31/die-einnahme-der-gaza-flottille/#comments

    A Danish research institute exposes the links the Turkish organization IHH had with Al-Qaeda and global jihad networks 1
    http://www.terrorism-info.org.il/malam_multimedia/English/eng_n/html/hamas_e109.htm

    Was mich beunruhigt ist, dass das in einem Land geschieht, das Mitglied der NATO ist und vor nicht allzu langer Zeit auch gern Mitglied der EU werden wollte.
    Ich hoffe sehr, dass die Opposition in der Türkei stark ist, um sich erfolgreich gegen die Islamisierung ihres demokratischen Staates wehren zu können.
    Von der EU erwarte ich, wie sie bereits auch bei der mangelnden Unterstützung und Fehleinschätzung gegenüber Israel immer wieder beweist, leider keine scharfsinnige Analyse und entschiede Unterstützung im Kampf gegen den Terror, der sich in der Türkei recht schnell etabliert.

  29. Israel hat das Recht seine Bürger zu schützen. Aber vor was? Vor Zementsäcken? Die Palestinenser sind ein schwieriges Volk, aber die Israelis sind nicht besser.
    Wenn man mit dem Finger auf jemand zeigt, dann zeigen drei Finger zurück. Wenn man im anderen nur einen Terroristen sieht, dann regt das den inneren Terroristen auf.

  30. Ich frage mich ernsthaft, warum Israel nicht gewartet hat, bis sich die Schiffe in „israelischen“ Gewässern befunden haben. Ich frage mich, warum bei dem Nachtbildvideo das Datum und die Uhrzeit verpixelt ist. Ich frage mich auch, ob der Mossad noch alle Tassen im Schrank hat, wenn er auf ein Schiff voller „ach so gefährlicher“ Leuts Soldaten mit Paintballwaffen lässt(am türkischen Hafen wurden Fotos und Besatzungslisten erstellt). Ich frage mich überdies, warum das Videomaterial der An Bord anwesenden nicht gezeigt wird, wenn alles doch anscheinend so klar ist. Und überhaupt, wäre ein israelisches Fischerboot auf offener See von der „palästinensischen“ Streitkräften angegriffen worden, wären sie die großen Helden, hätten sie sich mit dem was rumstand verteidigt…und übrigens: Es stimmt dass sehr viele Waren nach Gaza eingeführt werden. Nur herrscht da kein Kommunismus! Und da die Hälfte der Menschen keine Einkommen hat und die andere mit der Hamas verklüngelt ist, löst diese ganze Strategie gar nichts außer neue immer neue Konflikte aus, die eine immer neue rechtszionistische Zero Tolerance Politik legitimieren soll. Abschließend noch die Frage, wie sich die Palästinenser von den extremen Kräften abwenden sollen, wenn sie in Armut und in zerschossenen Häusern und in ihrem eigenen Land eingesperrt leben? Wie ? die Israelis schaffen es ja auch nicht sich trotz relativen westlichen Wohlstandes von ihrer rückständigen Rechtspolitik der Ignoranz und des rechtspopulistischen Gebahrens zu verabschieden! Eigene Nase bitte! Und wer jetzt Antisemit schreit, kann von mir aus zur Hölle fahren..Antideutschtum ist irrational.

  31. Pingback: Anonymous

  32. Tucholsky hat, glaube ich, mal gesagt „Alle haben so recht.“
    Natürlich, Israel hat keine Fehler gemacht und Israel ist nur das Opfer. Und die Palestinenser, die machen auch alles richtig und sind nur Opfer.

    Dieser Konflikt erinnert mich doch sehr an einen Kindergarten. Und es gibt natürlich auch keine Alternativen.

    Ich habe mal vorgeschlagen ein Jizak Rabbin Friedensfest zu machen wo israelische und palestinensische Kinder und die Kinder aus aller Welt zusammen die Mauer anmalen und Fallaffeln und Eis essen und Barenboim und Mc Cartney und Oasis Musik machen.

    Aber solche Ideen sind natürlich Unsinn. Es ist viel vernünftiger Kindern weh zu tun.

  33. Israel – ein Land, welches um existieren zu können gezwungen ist mit der einen Hand dieses wunderschöne blühende Land aufzubauen aber mit der anderen Hand es ständig verteidigen zu müssen, hatte keine Wahl. Auch wenn das Geschrei, bedauerlicherweise auch deutscher Politiker noch so groß ist, es ist das Recht dieses Staates seine Bürger zu schützen. Bevor man hier wieder einmal Israel unqualifiziert an den Pranger stellt, sollte man sich doch bitte mal mit den genauen Fakten dieses Zwischenfalles beschäftigen. Eindeutig ist: Sogenannte humanitäre Güter einer Solidaritätsflotte waren weiter nichts als eine weitere Provokation von Hamas und Iran! Es war vollkommen richtig und legitim von Israel hiermit ein klares Signal zu setzen!!!

  34. Hört sich an als ob jede Kritik an Israel unqualifiziertes Geschrei ist? Und Israel hat auch die Hoheit über die Fakten.
    Ja, so wie es aussieht haben wir alle keine Ahnung und sind doof.

    Da ist man froh, das man die Israelis und Palestinenser nicht als Nachbarn hat.

  35. Da merkt man das die Welt nicht von intelligenten Menschen, sondern von primitiven Primaten bevölkert ist. Wie lange hatte die Menscheit zeit, sich zu entwickeln und im positiven Sinne sich der Natur anzupassen??? Nee Leute… es wird Zeit zum Schlafen gehen, wir hatten genug Zeit auf diesem Planeten und wir haben diese mit lug, trug, zerstörung und tot, vergeudet. Also liebe möchtegern Mach und Unterjochungspolitiker, fetzt euch bis zur totalen Zerstörung denn dies ist die natürliche Auslese der Natur um sich wieder neuraum für zukünftiges Leben zu schaffen. Wir sind für diese Welt einfach nicht intelligent genug 😉

    Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, ist kostenlos.

  36. Pingback: Aufgebrachte Narrenschiffe «

  37. Pingback: Die nächsten Narrenschiffe – Lizas Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s