Mittelalterlicher Aquädukt in Jerusalem freigelegt

Bei Kanalisationsarbeiten nahe dem Sultanteich in Jerusalem ist ein Teil des alten Aquädukts der Stadt freigelegt worden. Bei anschließenden Ausgrabungsarbeiten entdeckten Archäologen der Israelischen Altertumsbehörde (IAA) eine spektakuläre Brücke, die Teil der alten Wasserleitung zum Tempelberg war.

Foto: IAA

„Die Brücke, die noch am Ende des 19. Jahrhunderts zu sehen war und auf alten Fotographien erscheint, wurde im 20. Jahrhundert verdeckt. Wir waren begeistert, als sie während der Ausgrabungen plötzlich wieder in all ihrer Pracht erschien“, berichtet Yehiel Zelinger von der IAA. „Die Route des niedrig gelegenen Aquädukts von den Salomon-Teichen nahe Bethlehem bis zum Tempelberg ist Wissenschaftlern gut bekannt; große Teile davon wurde am Rand des Viertels Yemin Moshe und am Hang neben der Westmauer der Altstadt dokumentiert.“

Zelinger erläutert weiter: „Die Brücke wurde 1320 [in der Mamelucken-Periode] von Sultan Nasser al-Din Muhammed Ibn Qalawun gebaut, wie sich aufgrund der Weihinschrift erkennen lässt. Offensichtlich wurde sie jedoch gebaut, um eine frühere Brücke aus der Zeit des Zweiten Tempels zu ersetzen, die Teil des ursprünglichen Aquädukts war.“

(Außenministerium des Staates Israel, 10.05.10)

Advertisements

Eine Antwort zu “Mittelalterlicher Aquädukt in Jerusalem freigelegt

  1. Israel und die Schätze des Altertums…
    Ich bin immer wieder begeistert und fasziniert.
    Hoffentlich schaffe ich es irgendwann, das alles „live“ zu erleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s